B2B-Branding-Blog. News und Infos zum B2B-Brand-Marketing.

powered by SSBC BRAND CONSULTING

„Re-Branding“ – Ein Interview

B2B-Markenkonferenz Würzburg im November 2009: Thomas Hauser, Leiter Marketing & Kommunikation (manroland), im Interview mit Michael Schubert (media-TREFF) zum Thema „Rebranding“ von Marken am Beispiel des Unternehmens „manroland„.

Damit der Prozess einer Restrukturierung von Marken (Rebranding) erfolgreich sein kann, bedarf es laut Hauser zweier gundlegender Maßnahmen: Eine eindeutige interne Marken-ausrichtung (Internal Branding) und eine ganz klare Informationspolitik gegenüber den Kunden (Was hat sich verändert? – Welchen Nutzen bringt das?).

Link: Thomas Hauser zum Rebranding von Marken

Quelle: media-TREFF

Die Marke in der Marke – Ingredient Branding

Bedeutung und Macht des Ingredient Branding. Branding im Zuliefer- und Komponentenhersteller-Bereich.


Quelle: Springer Verlag

Eines der wenigen Bücher der Fachliteratur, dass sich ausgiebig mit dem Thema Ingredient Branding beschäftigt. Die Autoren zeigen anhand ausfürlicher Fallbeispiele auf, welche Erfolge sich mit dem Branding von Komponenten für Zulieferer und Hersteller erzielen lassen. Das Buch erläutert, welche Strategieansätze Erfolg versprechend sind, welche operativen Maßnahmen Sinn machen und welches Marken-Potenzial von B2B-Entscheidern noch vernachlässigt wird. Weiterführende Informationen zum Buch gibt es beim Springer-Verlag.

Markenführung und Markenarchitektur bei Bosch

B2B-Markenkonferenz Würzburg im November 2009: Kai Peters, Leiter Markenmanagement und Marketingkommunikation (Robert Bosch), im Interview mit Michael Schubert (media-TREFF) zum Thema wertbeitrags-orientierter Markenführung und Markenarchitektur bei Bosch.

Ein interessantes Interview, welches Einblicke in das Markenmanagement des Unternehmens Robert Bosch gewährt und gleichzeitig die Bedeutung einer gut strukturierten Markenarchi-tektur aufzeigt. Laut Peters arbeitet Bosch nach der Maxime: „So wenig Marke wie möglich, so viele Marken wie nötig“.

Link: K. Peters: Wertbeitragsorientierte Markenführung

Quelle: media-TREFF